Grundsteuerreform

Allgemeines zur neuen Grundsteuer

Im Rahmen des Grundsteuerreformgesetzes muss zum 01.01.2022 eine Neubewertung der Grundstücke erfolgen. Grundlage hierfür bildet dabei weiterhin der Grundstückswert, setzt sich jedoch zukünftig z.B. aus einer statistisch ermittelten Nettokaltmiete und dem Bodenrichtwert zusammen. Zusätzlich erfolgt nun in regelmäßigen Abständen eine Aktualisierung der Bewertung, um sicherzustellen, dass vergleichbare Grundstücke nicht unterschiedlich besteuert werden.

Wann tritt die neue Grundsteuer in Kraft?

Die Grundsteuer wird erstmals ab dem Jahr 2025 nach den neuen Regelungen erhoben. Sollten sich an Ihrem Grundbesitz bis dahin Änderungen (z. B. durch Verkauf, Anbau, Abriss) ergeben, erfolgen die notwendigen Anpassungen im neuen und im alten Recht. Hierfür muss bis zum 31.10.2022 eine Erklärung zum Grundsteuermessbetrag abgegeben werden (Feststellungserklärung).

Wer muss eine Feststellungserklärung abgeben?

Zur Abgabe der Grundsteuererklärung ist der Eigentümer des jeweiligen Grundwertes verpflichtet.

Dazu gehören:

Wird sich meine Grundsteuerlast erhöhen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Vor allem in teuren und beliebten Großstädten, wie Stuttgart, Frankfurt oder München, müssen sich Grundstücksbesitzer auf eine Erhöhung der Grundsteuer einstellen. Wer seine Immobilie(n) hingegen in einem strukturell schwächeren Gebiet hat, kann ab 2025 mit einer geringeren Grundsteuer rechnen. Grundsätzlich müssen die Besitzer von Einfamilienhäusern mit steigenden Beträgen rechnen. Dahingegen profitieren die Eigentümer, beziehungsweise Bewohner, von Mehrfamilienhäusern. Denn es wird allein das Grundstück besteuert auf dem das Haus steht und dieser Betrag lässt sich auf alle Parteien verteilen. Wer ein unbebautes Grundstück besitzt, muss mehr zahlen. Die neue Grundsteuer C soll bewirken, dass diese schneller entwickelt werden.

 

Wie kann ich die Feststellungserklärung abgeben?

Die Feststellungserklärung kann grundsätzlich über drei Wege eingereicht werden:

 

Grundsteuererklärung

ELSTER

Grundsteuererklärung

Grund-

steuererklärung

Gib hier deine Überschrift ein

KOMPAKT

Grundsteuererklärung

COMFORT

Selbsterfassung aller Daten und Abgabe der Erklärung über das ELSTER-Portal

(kein Einwirken durch den Steuerberater)

Bereitstellung der Grundstücksdaten über unser Mandantenportal; Prüfung und Abgabe der Erklärung durch den Steuerberater

Vollständige Erfassung der Grundstücksdaten, Prüfung und Abgabe der Erklärung durch den Steuerberater

0€

Zeitaufwand Erklärung:

pro Grundstück 

ca. 1 Stunde *)

+ Bescheidprüfung:

30€ (+ USt) pro Bescheid

Zeitaufwand Erklärung:

pro Grundstück 

ca. 3-4 Stunden *)

+ Bescheidprüfung:

30€ (+ USt) pro Bescheid

Grundsteuererklärung

ELSTER

Gib hier deine Überschrift ein

Grundsteuererklärung

Grund-

steuererklärung

KOMPAKT

Grundsteuererklärung

COMFORT

Selbsterfassung aller Daten und Abgabe der Erklärung über das ELSTER-Portal

(kein Einwirken durch den Steuerberater)

Bereitstellung der Grundstücksdaten über unser Mandantenportal; Prüfung und Abgabe der Erklärung durch den Steuerberater

Vollständige Erfassung der Grundstücksdaten, Prüfung und Abgabe der Erklärung durch den Steuerberater

0€

Zeitaufwand Erklärung:

pro Grundstück 

ca. 1 Stunde *)

Bescheidprüfung:

30€ (+ USt) pro Bescheid

Zeitaufwand Erklärung:

pro Grundstück 

ca. 3-4 Stunden *)

Bescheidprüfung:

30€ (+ USt) pro Bescheid

Grundsteuererklärung

ELSTER

Gib hier deine Überschrift ein

Grundsteuererklärung

KOMPAKT

Grundsteuererklärung

COMFORT

Selbsterfassung aller Daten und Abgabe der Erklärung über das ELSTER-Portal

(kein Einwirken durch den Steuerberater)

Bereitstellung der Grundstücksdaten über unser Mandantenportal; Prüfung und Abgabe der Erklärung durch den Steuerberater

Vollständige Erfassung der Grundstücksdaten, Prüfung und Abgabe der Erklärung durch den Steuerberater

0€

Zeitaufwand Erklärung:

pro Grundstück 

ca. 1 Stunde *)

Bescheidprüfung:

30€ (+ USt)

pro Bescheid

Zeitaufwand Erklärung:

pro Grundstück 

ca. 3-4 Stunden *)

Bescheidprüfung:

30€ (+ USt) pro Bescheid

*) Es handelt sich um einen geschätzten Zeitaufwand. Dieser hängt von der Grundstücksart und dem Bundesland ab. Für unsere Berechnungsgrundlage wurde ein durchschnittliches Grundstück in Baden-Württemberg herangezogen. Bei Grundstücken, die z.B. dem Bundesmodell unterliegen, kann es zu einem höheren zeitlichen Aufwand kommen.